Navigation
 
Mount Everest

Der im Himalaya gelegene Mount Everest ist mit 8848 Metern der höchste Berg der Welt. Er gehört zu den 14 Achttausendern sowie den Seven Summits.

 

Der damals noch als „peak b“ bezeichnete Gipfel wurde 1848 unter Andrew Scott Waugh vermessen. Dieser benannte den Berg 1856 nach seinem Vorgänger, dem britischen Landvermesser George Everest, der viele Jahre der Leiter der Trigonometrischen Vermessung Indiens war.

 

Der Mount Everest befindet sich im Mahalangur Himal in der Region Khumbu in Nepal an der Grenze zu China. Auf nepalesischer Seite ist er Teil des Sagarmatha-Nationalpark, der zum UNESCO-Welterbe gehört. Auf der Nordseite gehört er zum Qomolangma National Nature Reserve.

 

Die Briten unternahmen als erste Nation Versuche den höchsten Berg der Welt zu erobern. Dies war für das vereinigte Königreich von besonderer Bedeutung, da Sie bereits den Wettlauf zu Nord- und Südpol verloren hatten. Zumindest den sogenannten „dritten Pol“ sollte ein Brite oder Commonwealth Bürger als Erstes besteigen.

 

1921 fand die erste Expedition unter der Leitung von Charles Howard-Bury statt. Sie entdeckten einen Weg über die Nordroute zum Gipfel, wurden allerdings durch einen Orkan am weiteren Aufstieg gehindert.

 

Bei der zweiten Expedition 1922 konnten die Briten dank Sauerstoffflaschen bis zu einer Höhe von 8320 Metern vordringen. Durch eine Lawine kam es jedoch zu einer Katastrophe und Sieben Sherpas kamen ums Leben, sie sind die ersten Opfer des Mount Everest.

 

In den folgenden Jahrzehnten scheiterten weitere acht britische und zwei schweizerische Expeditionen.

 

Letztendlich gelang Edmund Hillary (1919 – 2008) und Tenzing Norgay (1914 – 1986) am 29. Mai 1953 die Erstbesteigung des Mount Everest. Da Hillary Neuseeländer war erreichten die Briten somit ihr Ziel und feierten an diesem Tag nicht nur die Krönung von Queen Elizabeth II, sondern auch ihre zwei Berghelden.

 

Edmund Hillary wurde später zum Ritter geschlagen, Norgay erhielt nur einen Orden.

 

 

 

Seit dem zieht es jedes Jahr immer mehr Bergsteiger auf den Gipfel und stellen somit Rekorde auf:

 

Erste Besteigung einer Frau:

Junko Tabei am 16. Mai 1975

 

Erstbesteigung ohne zusätzlichen Sauerstoff:

Reinhold Messner und Peter Habeler am 8. Mai 1978

 

Erste Solobesteigung:

Reinhold Messner am 20. August 1980

 

Erste Abfahrt auf Skiern:

Hans Kammerlander am 7. Oktober 2000

 

Erstbesteigung eines Blinden:

Erik Weihenmayer am 25. Mai 2001

 

Jüngster Everest-Besteiger:

Der 13-Jährige Jordan Romero im Frühjahr 2003

 

Ältester Everest-Besteiger:

Der 80-Jährige Yuichiro Miura am 23. Mai 2013

 

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mount_Everest

http://geboren.am/themen/sport/bergsteiger

http://www.planet-wissen.de/natur/gebirge/himalaja/pwiemounteverest100.html

http://www.bergfieber.de/weltberge/everest/rekorde.htm

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article116439505/80-Jaehriger-ist-aeltester-Mann-auf-Mount-Everest.html

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.